Unser GARTENTIPP für  die Herbstmonate

Ganz plötzlich kam er... der Herbst.
Ein großer Temperatursprung von fast 30 Grad auf 15 Grad und gefühlt wurde es plötzlich eine Stunde eher abends dunkel. Der Ofen wurde das erste mal befeuert, und half uns die Kühle der Nächte draußen zu lassen.

Im Garten gab und gibt es dennoch viel zu tun.

Die Ernte ist im vollen Gang. Äpfel, Birnen und im Gemüsegarten Kohl, Tomaten, Porre und Sellerie warten auf Ihre Ernte. Kompost noch schnell umsetzen, bevor Maus und Igel sich dort ein warmes Winternest bauen.
Den Rasen ein letztes Mal schneiden und vielleicht auch der Wiese einen letzten Schnitt verpassen. Hier heißt es nur nicht zu kurz schneiden (nicht unter 10 cm), da sonst die Kinderstube der Insekten mit zerstört wird.

Nüsse aufsammeln und zum trocknen (Maussicher) ins Haus holen. Den Teich mit einem Netz abdecken, damit das Herbstlaub nicht zu einem Nährstoffproblem im Teich wird. Das restliche gesammelte Regenwasser in den Fässern an den Orten des Bedarfs im Garten verteilen, damit der Boden auch in tieferen Regionen wieder gut mit Wasser versorgt wird.
Frostempfindliche Pflanzen schon mal an einen sicheren frostfreien Ort platzieren oder wenn dies nicht möglich ist, sie gut und warm einpacken und das Feucht halten in den Wintermonaten nicht vergessen!
Frühjahrsgeophyten (Krokusse, Narzissen, Scilla, etc.) sollten jetzt gesteckt werden.
Totholzhaufen, falls noch nicht vorhanden, in einer stillen und geschützten Ecke des Gartens aufschichten.
Vogelnistkästen schon gesäubert?

Ja und natürlich zwischendurch das wundervolle Licht der auf- und untergehenden Sonne bestaunen, dass das bunte Herbstlaub in all seinen prächtigen Farben nochmal besonders leuchten lässt. Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbstzeit!