Unser GARTENTIPP für den Herbst

 

  • Genießen Sie, wie unser Kater, die letzten warmen Sonnen-strahlen des Spätsommers
  • Erntezeit;  die Früchte unserer sommerlichen Gärtnertätigkeit 
    ernten und verwerten. 
  • Jetzt noch schnell das Steinobst (Süß- und Sauerkirschen, Zwetschen u. Pflaumen) schneiden. Für eine bessere Wundverheilung. 
  • Auch Walnuss, Birke und Ahorn noch im belaubten Zustand 
    zurückschneiden. 
  • Abgeblühte Stauden, abgetragene Himbeerrute, solange sie 
    stabil stehen können diese über den Winter als Überwinterungsmöglichkeit für Wildbienen und andere Nützlinge stehen bleiben. 
  • An Rosen; wenn gewollt nur die verblühten Blütenköpfe abschneiden, den Rest erst im Frühjahr nach den Frösten
  • Wiesenschnitt; Blühwiesen sollten am besten mit einer Länge nicht unter 10 cm in die Winterpause gehen. Umgekippte Wiesen unbedingt vor dem Winter noch schneiden. Sonst Fäulnisgefahr! 
  • Blühsäume (Blühstreifen ohne Grasanteile) nach Möglichkeit über den Winter lang stehen lassen > Winterquartiere für Nützlinge. 
  • Oktober ist noch ein guter Zeitpunkt für den Buchsbaumschnitt. (normaler Formschnitt) 
  • Achtung Gefahr erster Bodenfröste > alle Frostempfindlichen Gehölze schon "gesichert"